Happy
  Die wilden Kerle 1-4
 

DWK1

Die Wilden Kerle sind eine Gruppe von fußballspielenden Jungen. Nachdem sie ihren Bolzplatz an den dicken Michi mit seiner Gruppe der Unbesiegbaren Sieger verloren haben, müssen die Jungs ein Team werden, um den Platz wieder zurück zu bekommen.Es sind Sommerferien doch es regnet. Die Wilden Kerle machen sich auf zu ihrem Bolzplatz. Doch Willi, der auf dem Bolzplatz einen Kiosk betreibt, macht ihnen klar, dass der Platz wegen des Regens gesperrt ist. Frustriert gehen die Jungs nach Hause, und spielen in der Wohnung Fußball und wollen somit dem Regen vertreiben. Da sie dabei einigen Schaden anrichten, erhalten sie Hausarrest.
Sie haben es geschafft, sie haben den Regen vertrieben und die Sonne scheint wieder und die Jungs wollen sich trotz Hausarrest wieder auf dem Bolzplatz treffen. Also schleichen sie heimlich aus dem Haus. Doch auf dem Bolzplatz ist der dicke Michi mit seiner Gruppe der „Unbesiegbaren Sieger". Da diese älter und stärker als die Wilden Kerle sind, vertreiben sie die Wilden Kerle vom Bolzplatz. Leon, der Anführer der Wilden Kerle, will das aber nicht hinnehmen. So fordert er den dicken Michi zu einem Fußballspiel in 10 Tagen auf.Doch wie sollen sie ihn besiegen? Da bitten sie Willi um seine Hilfe als Trainer, da er ihnen mal mal erzählt hat, dass er früher Profifußballer gewesen sei. Anfangs machen die Jungs auch Fortschritte, eine Mannschaft zu werden. Allerdings sind Leons Fähigkeiten als Mannschaftskapitän noch längst nicht ausgereift. Er will zum Beispiel immer alles selber machen, und gibt den Ball nie ab. Dann stößt er auch noch zwei Jungen aus dem Team, weil er diese als zu schwach fürs Team ansieht. Da nun aber Leute für die Mannschaft fehlen, muss Leon neue Jungen für die Mannschaft suchen.
Schließlich sind die neuen Teammitglieder gefunden, doch auch ein Mädchen möchte mitmachen. Da dies den Wilden Kerlen überhaupt nicht gefällt, fordert Vanessa die Jungs heraus. Auf ihrer Geburtstagsparty veranstaltet sie ein Elf-Meter-Schießen. Und tatsächlich gelingt es ihr alle Jungs zu schlagen, und so wird sie bei den Wilden Kerlen aufgenommen.In der Zwischenzeit hatten sich die beiden ausgestoßenen Jungen den „Unbesiegbaren Siegern" angeschlossen. Doch das Verhalten von dem dicken Michi und seiner Bande gefällt ihnen nicht. Als diese dann auch noch einen Überfall auf das Baumhaus „Camelot" der Wilden Kerle planen, erzählen sie dies Willi. So werden die Wilden Kerle rechtzeitig gewarnt, und können erfolgreich ihr Baumhaus verteidigenDoch der geschlagen dicke Michi hat ein Ass im Ärmel, um die Moral der Wilden Kerle zu zerstören. Er erzählt ihnen, dass Willi niemals Profifußballer war. Daraufhin vertrauen die Wilden Kerle Willi nicht mehr, und die Gruppe bricht auseinander. Schließlich ergreift Vanessa, von ihrer Oma angetrieben, die Initiative, um die Wilden Kerle zu retten. Sie bringt die Jungs zu einer gemeinsamen Mutprobe, und das schweißt die Gruppe wieder zusammen.
Das Fußballspiel gegen den dicken Michi und seine „Unbesiegbaren Sieger" beginnt. Doch ohne ihren Trainer haben die Wilden Kerle keine Chance, und verlieren die erste Halbzeit. Deswegen geht Raban von den Wilden Kerlen zu Willi um ihn zu überreden wieder ihr Trainer zu sein. Und schließlich macht dieser auch wieder mit. Und so wendet sich das Schicksal der Wilden Kerle. Am Ende steht es 9:8 für die „Unbesiegbaren Sieger". Da macht Leon wieder den Fehler, dass er den Ball nicht abspielen will. Und Willi nimmt ihn vom Platz und wechselt die beiden Jungen ein, die Leon zuvor aus der Mannschaft geworfen hat. Leon ist wütend und schließlich kann er Willi doch noch dazu überreden, ihn wieder einzuwechseln. Es steht nun 9:9 und Leon macht sich trotz der Ermahnung von Willi und seinen Mannschaftskollegen wieder auf in den Alleingang, es scheint so, als würde er es tatsächlich schaffen doch dann kommt der dicke Michi und wirft ihn zu Boden. Dabei rollt der Ball direkt vor die Füße eines der Jungen die Leon aus der Mannschaft geworfen hatte und dieser trifft zum Sieg. Leon ist erst stinksauer, da ER das entscheidende Tor schießen wollte, doch schließlich muntert Willi ihn wieder auf, und Leon sieht seinen Fehler ein. Durch den Sieg gegen den dicken Michi sind die Wilden Kerle zu einem richtigen Team geworden.Nach diesem Sieg gehört der Bolzplatz wieder den Wilden Kerlen. Und die „Unbesiegbaren Sieger" sind dort auch anzutreffen, allerdings sind diese fortan die „Diener" der Wilden Kerle. Zwar freuen sich die Wilden Kerle über das „süße Leben", doch soll es auch nicht zu süß werden, und so planen sie bereits ihre nächsten Abenteuer.

DWK2

Der Teufelstopf wird zum Hexenkessel
Hottentottenalptraumnacht! Den Wilden Kerlen fehlt nur noch ein einziger Sieg. Dann sind sie Meister in der Dimension Acht, in der härtesten Liga des Landes und dann winkt ihnen ein unglaublicher Preis: Ein Spiel gegen die Nationalmannschaft im eigenen Stadion! Im Teufelstopf!
Doch für Leon (Jimi Blue Ochsenknecht) und sein Team bricht kurz vor dem entscheidenden Match eine Welt zusammen: Vanessa (Sarah Kim Gries), die wildeste aller Wilden Kerle, verliebt sich ausgerechnet in Gonzo Gonzales, den blassen Vampir (Lennard Bertzbach), den coolen Anführer einer Skater-Gang, und will von Fußball und den Wilden Kerlen überhaupt nichts mehr wissen. Den Verlust der Meisterin des Alptraumpasses können die Jungs schon kaum verkraften. Doch dann besetzen Gonzo und seine „Flammenmützen“ auch noch ihren heiligen Fußballplatz – den Teufelstopf!
Jede andere Mannschaft würde die Fußballschuhe in die Ecke pfeffern und freiwillig in einen Bastelverein für Weihnachtsschmuck eintreten. Doch was machen die Wilden Kerle? Sie kämpfen! Weil sie wild sind! Weil sie die Besten sind! Und weil ihnen so ein lächerliches Machtspiel nichts anhaben kann! Pechschwefliges Rübenkraut! Und deshalb hallt der Schlachtruf der Wilden Kerle erneut durch den Teufelstopf: Alles ist gut, solange du wild bist.

Die Wilden Kerle 3- Die Attacke der Biestigen Biester

Was war das nur für eine Blamage.Nachdem die Nationalmannschaft die "Wilden Kerle" im Teufelstopf mit einem 25:1 hinter den Mars geschossen har, gehen Vaneesa und die Jungs tief geknickt getrennte Wege. Doch dann taucht plötzlich Fabi auf, Leons ehemaliger bester Freund. Mit einer direkten Kampfansage fordert er die "Wilden Kerle" heraus, ihren Titel als wildeste Fußballmannschaft zu verteidigen. Würden sie kneifen, dann wären sie das, was er schon immer geglaubt hat:Namlich feige! Doch wer gedacht hat, das Team würde sich dieser Herausforderung sofort stellen, der irrt sich. Denn längst haben die ehemals wildesten Kicker etwas ganz anderes im Kopf als Fußballspielen. Zum Glück gibt es Nerv. Er ist der größte Fan der "Wilden Kerle", der mit seiner ungebremsten Energie die Mannschaft unbedingt wieder zusammentrommeln und den vergessenen Kampfgeist in ihnen wachrufen will. Für Nerv ist glasklar: Dieses Duell dürfen sie sich einfach nich entgehen lassen, denn Fabi tritt mit niemand Anderem an als mit einer waschechten 1A Mädchen-Fußballmannschaft: Die "Biestigen Biester" sind eine giftige Spezies, die es den "Wilden Kerlen" einmal so richtig zeigen wollen! Im Morgengrauen in der Natternhöhle kommt es zum wildesten aller wilden Showdowns: Zwischen den WILDEN KERLEN und den BIESTIGEN BIESTERN, zwischen Leon und Fabi, zwischen Maxis Vater, dem Schicksal und Nerv.
 

Die Wilden Kerle 4- Der Angriff derSilberlichter

Der achtjährige Nerv macht zum Leidwesen einer resignierten Eltern gerade seinem Namen alle Ehre, als ein Ball aus Wolfspelz das Fenster durchschlägt. Der Ball trägt das Logo der „Wölfe von Ragnarök“ und den Wilden Kerlen ist schnell klar was das zu bedeuten hat – die letzten noch ungeschlagenen Gegner fordern sie endlich heraus. Sofort heizen die Wilden Kerle auf ihren Motocrossmaschinen gen Ragnarök, ans Ende der Welt. An dieser Festung angelangt werden sie mit vorgehaltenen Silberfischmörsern empfangen, vor irgendetwas scheinen die gefürchteten Wölfe selbst höllisch Angst zu haben. Und tatsächlich – kaum haben die Kerle ihr Abendessen aus Popcorn-Pizza-Bonbons zubereitet, nimmt Erik, der Anführer der Wölfe, den Kerle-Boss Leon beiseite und erzählt ihm von dem grauenvollen Nebel, der Ragnarök umgibt. Und dem Mädchen, das darin wartet und alles kaputt macht was einem wichtig ist. Leon überspielt sein Unbehagen, doch tatsächlich taucht das ebenso schöne wie geheimnisvolle Mädchen Horizon am nächsten Tag auf dem Turnierplatz auf. Doch als die Wilden Kerle das Match gewinnen, scheint für Leon und seinen Bruder Marlon nicht mehr der lang ersehnte Pokal das Objekt der Begierde zu sein, sondern die schöne Unbekannte. Marlon fasst sich ein Herz, doch Horizon lässt ihn abblitzen. Die Wölfe warnen: schon einmal waren zwei Brüder, Erik und Jaromir, der Schönen verfallen. Jaromir sei im Nebel verschollen und Erik nur als Verlierer gebrandmarkt zurückgekehrt. Marlon kann seine Gefühle jedoch nicht bändigen und rast todesmutig in den Nebel, zusammen mit Leon, der sich und allen anderen seinen Mut beweisen will. Das Verhältnis zu seiner verzweifelten Freundin Vanessa opfert Leon seinem Stolz. Auf der anderen Seite der Nebelbank schaffen die beiden es jedoch nicht Horizon einzuholen und eine immer tiefer werdende Kluft aus Neid und Missgunst tut sich zwischen den Brüdern auf. Marlon traut Leon nicht mehr. Doch damit nicht genug. Sie sind nicht allein im Wald. Plötzlich werden sie von den „Silberlichten“, der Motocross-Tuareg-Bande Horizons angegriffen. Es wird ihnen ein Ultimatum gestellt aus der Gegend zu verschwinden, doch Marlon und Leon drehen den Spieß um, sie werden von Gejagten zu Jägern und spüren das Lager Horizons auf. Die übrigen Wilden Kerle streiten unterdessen was zu tun sei. Maxi, der Vanessa heimlich liebt und ihr etwas zu fürsorglicher Tröster wurde, nutzt ihre Schwäche und will mit ihr zurück nach Hause. Nicht so Joschla, der mit Markus und Nerv die Verfolgung der kopflos verliebten Brüder aufnimmt. Und das gerade noch rechtzeitig, denn Leon und Marlon haben sich schutzlos den Silberlichten entgegengestellt und sie zu einem Spiel herausgefordert. Und als plötzlich auch noch Vanessa auftaucht, die Leon trotz der Kränkung nicht im Stich lassen konnte, halten sie sich für das ebenso regel- wie gnadenlose Cross Country Fußballspiel am nächsten Tag gewappnet. Da platzt die Bombe! Jaromir verrät dass Leon am Vortag heimlich mit Horizon gebadet habe! Marlon kann seine Wut nicht halten und schlägt seinen Bruder Leon nieder. Es ist aus zwischen den beiden. Obwohl Maxi ebenfalls zurückkehrt und die zerstrittenen Kerle wieder aufeinander einschwört, scheint jeder Kampf zwecklos. Denn Marlon ist zu den Silberlichten übergelaufen – er hat die Kerle verraten. In der spielentscheidenden Szene liegt es an Marlon, den Kerlen das Genick zu brechen, doch die brüderliche Verbundenheit zu Leon und dessen Appell, dass sie nur gemeinsam stark wären, lassen ihn wieder vernünftig werden. In einem atemberaubenden Spielzug über Stock und Stein, an Lianen hangelnd und durch die Luft fliegend, stürmen die Brüder Seite an Seite unaufhaltbar auf das Tor der Silberlichten zu. Noch eine Glanzparade Horizons, doch vergeblich. Marlon macht das Ding unhaltbar rein. Bei der anschließenden Feier fehlt er jedoch – er und Horizon haben in dieser Nacht noch einiges zu klären. Gemeinsam geht es am nächsten Tag zurück ins Wilde Kerle-Land. Und auch wenn nichts so bleibt wie es war, ist doch alles gut. Denn die Wilden Kerle bleiben auch im vierten Teil in Sachen Wildheit das Maß der Dinge.

Filminfo

Mit dem Sieg gegen die Biestigen Biester haben die Wilden Kerle es allen gezeigt und danach jedes Spiel gewonnen. Nur ein Sieg trennt sie noch vom " Pott dem Freestyle-Soccer- Pokal.

Dafür müssen sie gegen die «Wölfe von Ragnarök» antreten. Doch die Wölfe sind keine normalen Gegner! Sie haben ein dunkles Geheimnis - und hinter ihnen lauert eine Macht, die stärker ist als sie alle: das Mädchen Horizon und die Silberlichten aus dem Nebel.

Marlon wird sofort rettungslos in Horizons Bann gezogen. Die jedoch verfolgt nur ein Ziel: Marlon und Leon gegeneinander auszuspielen. Ein bitterer Bruderkampf bricht aus und die Wilden Kerle drohen daran zu zerbrechen. Werden sie die größte Herausforderung ihres Lebens bestehen?

Hier noch Bilder:

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

 

Foto aus dem neuen Wilde Kerle Film

 

 

 

 

 

 

 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Vanessa( vanessa.greizweb.de ), 30.10.2012 um 13:14 (UTC):
Wilde Kerle einfach geil das ist zu empfehlen

Kommentar von anne( ), 24.04.2007 um 14:02 (UTC):
echt coole bilder den text hab ich mir nit durchgelesen war so langg und ich hatte kein bock da drauf



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Nachricht:

 
  ES waren schon 25015 Besucher (51998 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden